Themenschwerpunkt Aufmerksamkeit

1… 2… 2,5 – vorbei
Themenschwerpunkt AUFMERKSAMKEIT

So schnell endet unsere Aufmerksamkeit. 2,5 Sekunden - das ist unsere durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne, wenn wir online unterwegs sind. Ein Goldfisch könnte also länger aufmerksam ein Video schauen als wir Menschen. So heißt es zumindest. Goldfisch hin oder her: Das Ergebnis ist ernüchternd!

Wir versuchen täglich die Aufmerksamkeit unserer Mitmenschen zu gewinnen oder kämpfen darum, dass uns zugehört wird - nicht nur im Marketing. Und dabei ist die Metaphorik der Lotterie und des Kampfes viel zu oft das Problem – ganz besonders im Marketing.

Es wird unendlich viel Content in der Hoffnung produziert, dass ein Bruchteil davon wirklich gelesen wird, heraussticht, Aufmerksamkeit bekommt. Und das nicht nur von so genannten TikTokern, Creatorn oder Influencern. Sie befinden sich in bester Gesellschaft in Politik und Journalismus.

Wie sind sonst Headlines zu erklären, die Christian Lindner als „Sprengmeister“ in der aktuellen Haushaltsdebatte betiteln oder Olaf Scholz mit dem „Absturz eines Besserwissers“ beschreiben. Der Schrei nach Aufmerksamkeit ist so groß, dass für die die eigentlichen Inhalte kaum mehr Platz ist.

Gerade auch wir im Marketing können uns nicht frei davon machen, wenn Clickbait auf Goldfisch trifft. Aufmerksamkeit ist ein rares Gut. Warum behandeln wir sie nicht auch so? Als Marketingverantwortliche müssen wir lernen achtsamer mit der Aufmerksamkeit unserer Zielgruppe umzugehen. Wir müssen „Responsible Marketing“ endlich ernst nehmen und irreführenden und manipulativen Marketingpraktiken Einhalt gebieten. Und wir müssen in Unternehmen das Bewusstsein dafür schärfen, wie bestimmte Praktiken die öffentliche Meinung beeinflussen können.

Und was können wir dafür tun, damit unsere Marketingbotschaften auch innerhalb von 2,5 Sekunden den erhofften Nutzen stiften? Das schaffen wir nur, indem wir authentisch kommunizieren und echte Geschichten erzählen.

Aus der Kraft einer Marke – relevant und differenzierend. Authentizität, Transparenz und Werteorientierung lauten die Zutaten, mit denen wir die Aufmerksamkeit der Menschen noch gewinnen können. Wie wir dieses Geschenk nutzen können, um emotionales Engagement innerhalb und außerhalb unserer Unternehmen zu schaffen und welche Erfolge wir erzielen können, wenn wir mit intelligentem Marketing oder kreativer Andersartigkeit auf uns aufmerksam machen, wollen wir in der ersten Hälfte des neuen Jahres gemeinsam mit euch beleuchten.

Gerda Söhngen und Christian Schmid von KEIL Befestigungstechnik revolutionieren mit ihrer farbenfrohen Markenidentität den traditionellen Mittelstand. Sie werden uns mit ihrer Andersartigkeit und Führungsstärke inspirieren, Phoenix zeigt uns wie gutes Design unsere Aufmerksamkeit lenken kann und wir erfahren, wie die Traditionsmarke WECK nach einer Talfahrt wieder Aufmerksamkeit auf sich ziehen möchte. Ergänzt durch inspirierende Ladies Lounges, Workshops und weitere Formate, freuen wir uns auf das erste MCKB-Halbjahr 2024 und hoffen, dass ihr unseren spannenden Themen einen Teil eurer wertvollen Aufmerksamkeit schenkt.

Unsere Kooperations
Partner

Wir bedanken uns bei unseren Kooperationspartnern für das Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Zürich Versicherungen
Kölner Haie
Viktoria Köln
ISM
Design Offices Köln
Heute und Morgen
Kaiserschote
Bonnfinanz AG
Guestoo
Haptica
Koelnmesse
Weinmanufaktur Schardt
Ponyhof Deluxe
Gaffel Kölsch
EcoRoom Köln
WineBANK
TONEINS
EARLY TASTE